Lieferfähigkeit + Wirtschaftlichkeit

Unsere Produkte werden jeden Tag gebraucht

Hierfür ist ein eng abgestimmtes Netzwerk notwendig, damit von der Beschaffung bis zur endgültigen Lieferung alles reibungslos abläuft. Das ist auch durch die Internationalisierung eine extrem komplexe Aufgabe mit vielen Schnittstellen.

Der Einkauf ist in ein ganzheitliches Lieferketten-Management, dem sog. Supply Chain Management (kurz: SCM). Dieses umfasst auch weitere Unternehmensbereiche wie Materialwirtschaft, Logistik und die qualitative Wareneingangsprüfung. Das SCM versteht seine Rolle als Bindeglied entlang der Lieferkette. Der Fokus liegt dabei auf der Sicherstellung der Kundenzufriedenheit unter Berücksichtigung von wirtschaftlichen Aspekten. 

Der Einkauf ist nach den Hauptwarengruppen Elektronik, Mechanik und Handelswaren strukturiert. Diese Hauptwarengruppen beinhalten jeweils den strategisch-technischen und operativen Einkauf. Unsere langjährigen Lieferanten haben wir durch einen „Code of Conduct“ verpflichtet, unsere Prinzipien entlang der Lieferkette einzuhalten und lassen so schon lange Worten Taten folgen.

rundes logo "BME VERBAND CODE OF CONDUCT" in den farben blau, grün und türkis

Wir sind ein vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) zertifiziertes Unternehmen und verpflichten uns dem Code of Conduct.

Der BME Code of Conduct umfasst dabei die fundamentalen Regeln zu:

  • Bekämpfung von Korruption

  • Kartellrechtswidrigen Absprachen

  • Kinder- und Zwangsarbeit

  • Einhaltung ethischer Grundsätze gegenüber Lieferanten (Compliance)

  • Einhaltung von Menschenrechten

  • Umwelt- und Gesundheitsschutz

  • Fairen Arbeitsbedingungen

Die BME-Verhaltensrichtlinie verweist auch auf den internationalen Rechtsrahmen wie zum Beispiel den „UN Global Compact“ und damit auf weltweite, unternehmensübergreifende Zusammenhänge.

Mit unserem auf Partnerschaftlichkeit ausgelegtem Lieferantenmanagement setzen wir auf faire, vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit und bedarfsorientierte Wachstumsperspektiven.
Florian Labudda, Leiter Supply Chain Management D+H Mechatronic AG

Florian Labudda, Director Supply Chain Management, steht lächelnd im Büro

Bedarfsspektrum

  • Elektronische Bauelemente

  • Elektromechanik/Elektronik

  • Feinmechanische Zeichnungsteile

  • Kunststoffspritzgussteile

  • Metallguss (Aluminium, Zink)

  • Elektromaterial

  • Verpackung

  • Drucksachen

  • Arbeitsschutz

  • Bürobedarf

  • Betriebs- und Gefahrstoffe

  • Dienstleistungen

  • Energien

  • Fertigung/Prüftechnik Investitionen

  • Sonstiger Industrie- u. Gemeinkostenbedarf

  • IT/Telekommunikation

  • Mobilität Fuhrpark

  • Mechanik/Werkzeuge

  • Werbung/Verkaufsförderung 

Lieferantenbewerbung

Bitte füllen Sie unsere Lieferantenselbstauskunft entsprechend aus und senden Sie diese mit weiteren Informationen zu Ihrem Unternehmen (z. B. Unternehmens-Broschüre oder -Präsentation, Maschinenliste, Referenzen) an einkauf@dh-partner.com.

Hier finden Sie die Einkaufsbedingungen der D+H Mechatronic AG.