Lindholmens Tekniska Gymnasium

Ein Gymnasium mit Seegang

© Bert Leandersson
© Bert Leandersson
© Bert Leandersson

Unser Gewinner des Silver Atmosphere Award 2020

Das Lindholmens Tekniska Gymnasium (LTG) in Göteborg befindet sich auf einem ehemaligen Werftengelände im Lindholmen Science Park. Die Göteborger Architekten von KUB Arkitekter entwarfen ein lichtdurchflutetes Gebäude, dessen Sägezahn-Dach an bewegten Seegang erinnert und so die historische Nutzung Lindholmens wieder aufgreift. Rund 1000 Schüler können am LTG entweder die Hochschulreife erlangen oder technische Ausbildungsberufe erlernen. Lindholmen liegt im Norden von Göteborgs ältestem Stadtteil Haga am Fluss der Gauten (Göta älv). Im stetig wachsenden Science Park sind heute 375 Unternehmen, 2 Universitäten und 6 Sekundarschulen wie das LTG angesiedelt. Viele der neu entstandenen Gebäude wurden nach Schiffen benannt, welche in den alten Werften Göteborgs gebaut wurden. Auf Lindholmen tummeln sich täglich rund 30.000 Menschen, die dort in einer sonnigen Südwestlage arbeiten, lernen oder wohnen.

Weltweit erste 230 V-Rauchabzugslösung mit AdComBus (ACB)

Bei der Verkabelung der gesamten Rauch- und Wärmeabzugsanlage im LTG waren besonders große Distanzen zurückzulegen. Neben 6 einzeln ansteuerbaren Brandschutzzonen mussten zusätzlich weitere Rauchabzugszonen geschaffen werden. Um eine optimale, kostenoptimierte Verkabelung zu erreichen, entschieden sich die Experten von D+H Sverige für den überwiegenden Einsatz von 230 V-Fensterantrieben. Dadurch konnten die notwendigen Kabelquerschnitte auf ein Mindestmaß reduziert werden. Gesteuert von einer digitalen CPS-M Rauchabzugszentrale kommunizieren in dieser Rauchabzugslösung alle Antriebe über ein Modbus fähiges ACB-BSY+ Gateway. Dadurch ist es möglich, über ein lediglich zweiadriges Kabel alle Antriebe nicht nur anzusteuern, sondern auch den aktuellen Status jedes einzelnen Antriebs zu überwachen. Die Steuerungszentrale der Anlage ist über ein Modbus-MRTU-Gateway direkt mit der Gebäudeleittechnik verbunden. Diese Verbindung ermöglicht es, Alarmansteuerungen zu empfangen, die Rückmeldungen der Fensterantriebe weiterzuleiten und die Ventilatoren zu starten.

Die außergewöhnliche Anlage kombiniert 230 V-Fensterantriebe und 24 V-Fensterantriebe zur natürlichen Lüftung mit motorisch betriebenen Ventilatoren einer maschinellen Rauchschutz-Druck-Anlage (RDA). Eine RDA drückt im Brandfall den Rauch durch Überdruck über vorher geöffnete Fenster aus dem Gebäude. Bei einem Feueralarm öffnen sich demnach zuerst alle Fenster im Gebäude. Anschließend wird über die in der ersten Etage eingebauten Ventilatoren Frischluft ins Gebäude geblasen. Diese Ventilatoren starten jedoch nur dann, wenn mindestens 10 Fenster im Gebäude als erfolgreich geöffnet gemeldet wurden. Nur so ist jederzeit ein Gleichgewichtszustand zwischen abströmendem Rauch und nachströmender Zuluft gewährleistet. Gleichzeitig wird durch die gezielte Wärmeabfuhr die Gebäudekonstruktion thermisch entlastet.

Baujahr
2020
Standort
Göteborg, Schweden
Architekt
KUB Arkitekter
Nutzung
Bildung & Kultur
Lösung
Rauchabzug RWA, Maschinelle Rauchschutz-Druckanlage RDA
Produkte
32 KA-K BSY+ Fensterantriebe, 8 KA-TW-K BSY+ Fensterantriebe, 2 CDC-Fensterantriebe, 1 CPS-M1-S RWA-Zentrale, 38 ACB-BSY+ Gateway, ACN-GW501-MRTU (Modbus Gateway)

Pressemeldungen

Neues + Wissenswertes

Ausbildung

Einstieg + Aufstieg

Galerie

Gemacht + Getan