Einfacher als gedacht

Rauch- und Wärmeabzug: Planung von Natürlichen Rauch- und Wärmeabzugsgeräten (NRWGs)

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) leiten den Rauch im Brandfall aus einem Gebäude ab, um Flucht- und Rettungswege möglichst rauchfrei zu halten. Da sie dem vorbeugenden Brandschutz dienen und im Ernstfall Menschenleben retten sollen, werden an RWA hohe Anforderungen gestellt. Ein natürliches Rauch- und Wärmeabzugsgerät (NRWG) verspricht neben hoher Wirkungskraft eine besondere Planungssicherheit. Wir sprachen mit Frau Olena Lüken, D+H EURO-RWA Projektmanagerin und Herrn Maik Schmees, Technischer Leiter der D+H Mechatronic AG, über die Planung und Prüfung eines NRWGs.

D+H: Frau Lüken, bitte erklären Sie doch einmal vorweg, was genau unter einem NRWG zu verstehen ist und was dieses auszeichnet!

Fr. Lüken: „Ein natürliches Rauch- und Wärmeabzugsgerät (NRWG) ist ein Gerät zur Ableitung von Rauch und heißen Brandgasen aus einem Bauwerk im Brandfall. Es ist eine komplette, gemäß DIN EN 12101-2 geprüfte und zertifizierte Fenstersystemlösung, das aus einer Kombination von Einzelprodukten, u.a. der Verglasung und  elektromotorischen Antrieben, besteht. Das Besondere dabei ist: Ein NRWG bietet durch diese Zertifizierung höchste Planungs- und Ausführungssicherheit für Planer und Verarbeiter“.

D+H: Sie sprachen die DIN EN 12101-2 an ...

Fr. Lüken: „Ja, dieses Regelwerk ist Grundlage für die Prüfung von NRWGs. Sie definiert die Anforderungen und die Prüfmethoden für das Komplettsystem und regelt die entsprechende Klassifizierung. Alle in Deutschland in Verkehr gebrachten NRWGs für den Dach- und den Fassadenbereich müssen einen Verwendbarkeitsnach-weis z.B. nach DIN EN 12101-2 erbringen“.

Pressekontakt

Katja Schmees

Katja.Schmeesdh-partner.com

+49 40 60565 351

+49 40 60565 333

TextKonzept

Renate Zillessen

rztextkonzept.com

+49 2223 9063286

www.textkonzept.com

Pressemeldungen

Neues + Wissenswertes

Ausbildung

Einstieg + Aufstieg

Galerie

Gemacht + Getan